Di. Sep 21st, 2021

Sie wollen einen reibungslosen Umzug? Hier sind 13 Tipps, damit Ihr Umzug reibungslos verläuft.

1 Abnehmen

Alles, was Sie umziehen, muss durch die Haustür kommen, also bringen Sie Ihr Hab und Gut so nah wie möglich an diesen Ausgangspunkt. Alles sollte rechtzeitig vor dem Umzugstag aus dem Keller oder vom Dachboden heraufgeholt werden. Sie können sie in einen Raum packen, auf den Sie ein paar Wochen verzichten können.

2 Frühzeitig beginnen

Auch wenn Sie die Fotos von Freunden und Verwandten lieben, können sie die ersten sein, die von den Wänden verschwinden, wenn Sie sich für einen Umzugstermin entschieden haben. Je mehr Sie vor der Umzugswoche packen, desto weniger müssen Sie dann tun.

3 Box Clever

Wenn Sie selbst umziehen, sollten Sie die Kartons klein und handlich halten, damit Sie sie leicht tragen können. Die Kartons, die Papierstapel fassen, eignen sich hervorragend zum Verpacken von fast allem, vor allem, wenn sie Griffe haben. Auch Bücherkartons und Windel-Multipack-Kartons sind gut und stabil. Verwenden Sie zum Sichern der Kartons breites Packband, das sich auch gut zum Beschriften eignet.

4 Etikett

Beschriften, beschriften, beschriften. Beschriften Sie die Kartons nicht nur nach dem Ort, an den sie gehen, sondern auch nach dem Ort, an dem sie herkommen. Beschriften Sie die Kartons an der Oberseite und an mindestens zwei Seiten (vier, wenn Sie sich nicht die Mühe machen können, darauf zu achten, wie sie abgestellt werden). Auf diese Weise wissen die Umzugshelfer, wohin sie alles bringen sollen, und Sie wissen, wo Sie wertvolle Familienerbstücke oder Ihre Lieblingskaffeekanne finden, sobald Sie eingezogen sind.

5 Einpacken

Zeitungspapier und Luftpolsterfolie gehören zu den besten Materialien zum Einpacken zerbrechlicher Gegenstände. Eine lokale Druckerei hat vielleicht noch das Ende einer Rolle Zeitungspapier, und Sie werden überrascht sein, wie viel Sie damit einpacken können. Natürlich ist Luftpolsterfolie noch sauberer und man kann die Luftblasen auch aufplatzen lassen. Alles, was zerbrechlich oder scharfkantig ist, sollte eingewickelt werden, ebenso wie alles, was sauber gehalten werden muss, z. B. Ihre Matratze. Müllsäcke und Staubtücher können als alternatives Verpackungsmaterial verwendet werden.

6 Gestopft werden

Stopfen Sie Tassen, Becher und Gläser mit Papier (oder Kleidung wie Socken) aus, bevor Sie sie einpacken. Das bietet einen zusätzlichen Schutz. Wickeln Sie empfindliche Griffe sowie Deckel von Teekannen, Kaffeekannen usw. separat ein. Beim Einpacken ist mehr mehr – je mehr Sie Ihre Sachen einpacken, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie den Umzug unbeschadet überstehen. Legen Sie die Böden und Oberseiten Ihrer Geschirrkartons sowie alle Ecken und Ritzen mit alten Geschirrtüchern aus. So sind Ihre zerbrechlichen Gegenstände besser geschützt, und die Handtücher lassen sich auch gut verpacken.

7 Freiräume

Es gibt viele Dinge, auf die Sie nicht verzichten können, aber das bedeutet nicht, dass Sie das Packen bis zur letzten Minute aufschieben müssen. Packen Sie Ihre Konserven in Kisten, aber verschließen Sie sie nicht. Auf diese Weise können Sie leicht an etwas herankommen, das Sie plötzlich brauchen.

8 Ferienzeit?

Leere Koffer sind ein guter Ort, um gefaltete Kleidung zu verpacken, und für die hängenden Kleidungsstücke gibt es Garderobenboxen. Sie können sie auch einfach über die Rückenlehne eines Autositzes stülpen. Im Handgepäck können Sie auch einige wichtige Dinge wie saubere Kleidung für die Zeit nach dem Umzug und eventuell benötigte Medikamente verstauen.

9 Zurück zu den Grundlagen

Apropos wichtig: Packen Sie eine Kiste mit den Dingen, auf die Sie am Umzugstag leicht zugreifen müssen. Ein Wasserkocher, Tee, Kaffee, Zucker, Milch und Wasser sind ein guter Anfang. Legen Sie auch ein paar Snacks hinein. Die Kiste sollte auch grundlegendes Werkzeug enthalten (Hammer, Bohrer, Schraubenzieher, Nägel, Schrauben und Dübel), damit Sie gleich nach dem Umzug damit beginnen können, die Dinge an den richtigen Platz zu bringen. Ergänzen Sie die Kiste mit einigen Staubschutztüchern und Müllsäcken.

10 Die beste Investition

Wenn Sie einen selbstfahrenden Lieferwagen mieten wollen, sollten Sie sich einen mit einer Ladebordwand besorgen, die beim Transport großer Möbelstücke hilfreich ist. Kaufen oder leihen Sie auch einen Schwerlastwagen. Suchen Sie sich ein Unternehmen, bei dem Sie den Transporter am Tag vor dem Umzugstag abholen und am Tag danach zurückgeben können. In der Nacht davor können Sie mit dem Beladen beginnen; am Morgen danach können Sie sich ins Bett legen, ohne auf die Uhr zu schauen – und vielleicht können Sie am nächsten Morgen eine weitere Ladung mitnehmen.

11. Sonstiger Transport

Autos eignen sich hervorragend für die Gegenstände, die Sie nicht in einen Transporter packen wollen, wie Laptops und DVD-Player, und auch für die Dinge, die Sie nicht verlieren wollen (Geld, Schmuck und Kreditkarten). Verteilen Sie ein paar Müllsäcke in den Fußräumen des Autos und Sie haben den idealen Platz für Ihre Zimmerpflanzen.

12. Essensrausch

Verpacken Sie verderbliche Lebensmittel am Umzugstag in Kisten, aber lassen Sie die gefrorenen Lebensmittel dort, wo sie sind – solange Sie den Gefrierschrank nicht öffnen, sind sie dort am sichersten aufgehoben. Wenn Sie eine lange Reise vor sich haben, sollten Sie einige Wochen vor dem Umzugstag damit beginnen, den Gefrierschrank zu leeren.

13. Löschen Sie den Junk

Schließlich ist ein Umzug eine gute Ausrede, um ungewollte Gegenstände auszumisten. Werfen Sie alles weg, was Sie seit dem letzten Umzug nicht ausgepackt haben, und nutzen Sie die Gelegenheit, das unerwünschte Geschenk von vor ein paar Jahren „loszuwerden“.